Müll-Markforschung?!

Montag, 28. August 2006

Während sich Wortistik den Kopf darüber zerbricht, ob man es analog zu Data-Mining nun Waste-Mining, Inwastigation oder doch lieber schlicht-deutsch Müll-Marktforschung nennen soll, wenn sich leicht übermotivierte (und offenbar zu nichts zu schade fühlende) Marktforscungsunternehmen sprichwörtlich im Hausmüll stochern, frage ich mich (ganz abgsehen davon, daß ich das als eigentlich als Eingriff in die Privatsphäre werte), ob sich hierzulande wirklich Unternehmen zu solchen Methoden herablassen. Paßt zur Meldung über verwanzte Mülltonnen...

Dieser Text ist mir etwas wert:

Happy birthday extra3zig!

Montag, 28. August 2006

Auch wenn sich daran scheinbar die Geister scheiden: Meine herzlichen Glückwunsche an extra3 zum 30. Geburtstag! Ihr seid Kult und einer der wenigen Gründe, warum ich gerne meine GEZ-Gebühren bezahle!

Dieser Text ist mir etwas wert:

Die Rückkehr des Blockwarts?

Montag, 28. August 2006

Gerade weil es offenbar wirklich eine objektive terroristische Bedrohungslage in Deutschland gibt (viele hatten ja argumentiert, daß wir kein Terror-Ziel seien, da wir nicht offensiv am Irak-Krieg beteiligt waren (und dabei übersehen, daß wir allein schon wegen unseres westlichen Lebensstils und unserer “Werte” (oder was davon übrig geblieben ist) im Visier waren)) ist es wenig hilfreich, wenn sich Politiker, die offenbar anders nicht den Weg in die Schlagzeilen finden, mit - sagen wir mal höflich - einigermaßen undurchdachten Vorschlägen nach vorn preschen. Während man über Sinn und Unsinn des Ausbaus der Videoüberwachung noch trefflich streiten kann, sind die “fortgeschritteneren” Vorschläge dann doch schon zumindest etwas abstrus. Wer Rail-Marshals fordert oder gar Hartz-IV-Empfänger als Hilfs-Sheriffs einstellen will, sollte in der Tat am besten rein sicherheitshalber einen Brain-Marshall zur Seite gestellt bekommen :-)

Dieser Text ist mir etwas wert:

JAAA! SIE sind wieder da!

Mittwoch, 23. August 2006

Seit Jahren von echten McDonaldisten schmerzlich vermißt, weil aus nicht nachvollziehbaren Gründen bei McDo aus dem Programm genommen, sind die Zitrus-Erfrischungstücher, die für eine Post-McRib-Grundreinigung absolut unerläßlich sind, nun scheinbar wieder da! Jedenfalls hab ich vorhin beim McDrive meines Vertrauens in Ahrensburg unaufgefordert ein schönes Zitrustuch (allerdings nicht in McDo-Optik, sondern neutral in Herstelleroptik) erhalten. Das wurde auch wirklich Zeit, dieses schwerwiegende Kundenservicedefizit auszubügeln. Wenn jetzt der McRib noch - wie gaaanz früher - wieder so einen Überzieher bekäme (damit man sich nicht immer so vollkleckert), dann wärs perfekt!
Dieser Text ist mir etwas wert:

Neue Sicherheitsvorkehrungen bei Ryan Air

Mittwoch, 23. August 2006

Gesehen bei Koehntopp.
Dieser Text ist mir etwas wert:

Die Coke-Mentos-Choreographie

Dienstag, 22. August 2006

Coke light mit ein paar Mentos-Kaubonbons sind ganz offensichtlich hochreaktiv...

Dieser Text ist mir etwas wert:

Rache ist süß...

Montag, 21. August 2006

http://www.isnichwahr.de/redirect13473.html
Dieser Text ist mir etwas wert:

Leserbrief im Spiegel

Sonntag, 20. August 2006

Mein Leserbrief zur Berichterstattung über Günter Grass wurde im Spiegel 34/2006 veröffentlicht:

Neben den vielen Fragen, die die Causa Grass in Bezug auf die Integrität und Glaubwürdigkeit eines chronischen Moralapostels aufwirft, gesellt sich die nach dem Verbleib des investigativen Journalismus. Es stimmt nachdenklich, wenn die vierte Gewalt so unkritisch (oder etwa unfähig?) ist, dass Grass seine SS-Vergangenheit über sechs Jahrzehnte verschleiern, über Scharen von Mitmenschen den Stab brechen und sogar den Nobelpreis in Empfang nehmen konnte, ohne dass ein so wesentlicher Aspekt der Vita ausgegraben und publik wurde.

DELINGSDORF (SCHL.-HOLST.) MALTE STECKMEISTER

Dieser Text ist mir etwas wert:

Lang ersehnt: Die FSX-Demo ist da!

Donnerstag, 10. August 2006

Zum Download unter: http://download.microsoft.com/download/4/7/7/477dcc35-0b98-42c5-b06f-7ded38a40491/fsxprereleasedemo.exe

Vielen Dank an Stingel für den Link!

Dieser Text ist mir etwas wert:

Kein Verdumm-o-mat in Meck-Pom

Mittwoch, 9. August 2006

heise.de berichtet, daß die Kritik an Wahl-O-Mat-Ablehnung von SPD und CDU wächst. Ein Blick in das Diskussionsforum zu dem Thema zeigt, daß die Begründungen von SPD und CDU für die Ablehnung des Wahl-o-maten nicht ganz abwegig sind. Denn in der Tat konnte man schon immer beim Wahl-o-mat stark darüber streiten, inwieweit die Fragen gut genug ausgearbeitet sind. Insbesondere bildet aber das System mit seinen nur 30 Fragen nicht ansatzweise die Komplexität und Differenziertheit politischer Programme ab.

Wenn nun tatsächlich einige zB in obigem Forum schreien, daß die Parteien so verhindern wollten, daß die Bürger sich über ihre Wahlprogramme informieren können, dann muß ich offen gestehen, daß ich vom Glauben abfalle. Es ist doch ganz einfach: Wer sich halbwegs fundiert über Parteien, ihre Programme und Personen informieren will, der hat sprichwörtlich unzählige Möglichkeiten dies zu tun. Er muß dann aber auch akzeptieren, daß er sich selbst darum bemühen und ein wenig mehr Zeit und Gehirnschmalz investieren muß, als nur mal eben 30 simplifizierte Fragen zu beantworten (auf den Internetseiten der Parteien die Programme lesen und/oder zu Wahlkampfveranstaltungen/Info-Ständen gehen und mit Leuten diskutieren usw).

Um mich nicht in Rage zu schreiben über als Politik(er)verdrossenheit getarnte Faulheit und vieles mehr, ende ich lieber an dieser Stelle :-)

Dieser Text ist mir etwas wert:
(Seite 1 von 2, insgesamt 15 Einträge) » nächste Seite