Man könnte ja mal wieder bloggen…

Montag, 3. September 2012

Das denke ich ständig. Genaugenommen sogar denke ich: Man müßte über bestimmte Themen bloggen!

Aber dann kommt die normative Kraft des Faktischen. Solide Recherche kostet Zeit, chronischer Writer’s-Block bremst die Formulierungsfähigkeiten; man fragt sich, warum und für wen oder was bzw. mit welcher Wirkung(slosigkeit) man das denn tatsächlich machen würde (ob man also überhaupt Feedback bekommt oder mit Pech so viel, daß man dessen nicht Herr wird (die GeisterKommentatoren, die man rief)) und kommt zu dem Abwägungsergebnis, daß Aufwand und Ertrag in keinem zu rechtfertigenden Verhältnis stehen.

Am Ende dümpeln in der Blog-Admin verwaiste und nach kurzer Zeit veraltete rudimentäre Stichwort-Cluster, Link-Dumps und Textrümpfe. Dabei wäre ich liebend gern eher Kreator statt nur Konsument meiner Blogroll oder bestenfalls Kurator der „eigenen“ Social-Media-Kanäle.

Bei mir ist wohl einfach die Luft raus…

Dieser Text ist mir etwas wert:
(Seite 1 von 1, insgesamt 1 Einträge)