Geh’ sterben, Medienmafia!

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Heute sind Medientage in München.

KabelDeutschland gibt eben bekannt, daß man ab Morgen (tolle Vorwarnfrist übrigens) den Sender RTL-HD nicht mehr aufzeichnen oder timeshiften kann.

Amazon fernlöscht Ebooks.

Ohnehin weiß man nie, wann/ob/weswegen man seine Lizenz/Zugriffsmöglichkeit auf proprietäre oder gar mit DRM versehene Inhalte wie Ebooks, Filme und Musik verliert (Insolvenz oder andere Service-Beendigung, Kurswechsel des Anbieters, rechtliche Probleme, technisches Versagen).

Bei DVDs und BluRays muß man minutenlange Warn-/Sicherheits-/Rechts-/Werbeeinblendungen über sich ergehen lassen.

Und die Dinger bekommt man auch überhaupt erst mit künstlicher Zeitverzögerung und mit regionalen Einschränkungen (Abspielbarkeit, Sprachen/Untertitel) zu sehen.

Zeitungsverlage wollen Geld dafür, daß man sie zitiert, anpreist und verlinkt.

Die GEMA dreht auch frei.

Und es gibt in Deutschland kein Hulu, kein Netflix; nicht mal Apple hat es geschafft, daß wir über AppleTV Serien leihen können (von den Preisen für Leih- oder Kaufvideos (oder aber auch Ebooks) in Verhältnis zum physischen Produkt ganz abgesehen).

Ganz ehrlich mal, liebe Medienunternehmen, geht’s noch? Merkt ihr was? Ihr habt wohl die Einschläge nicht mitbekommen!

Wie will eine Branche, die sich der Knebelung, Abzocke und Verarsche von ehrlichen Nutzern (die sich letztlich aufgrund der Machtasymmetrie nicht wehren können und hilflos mit der Faust in der Tasche zerknirscht alles erdulden und ertragen) verschrieben hat, treue und zufriedene Kunden generieren? Merkt die Branche nicht, daß man so selbst besonders rechtstreu sein wollende Nutzer geradezu in die Illegalität treibt? Merkt da niemand, daß Kunden, die zutiefst genervt, unzufrieden und frustriert über diese Behandlung sind und sich teils fast erpreßt fühlen, jede Gelegenheit nutzen werden, um Unternehmen mit solch kurzsichtigen Geschäftspraktiken den Rücken zu kehren?

Ich habe bisher aus moralischen Erwägungen immer versucht, den geradlinigen, rechtstreuen Weg zu gehen. Aber ich habe keine Lust mehr, mich ständig über alle Maßen bevormunden und für dumm verkaufen zu lassen.

Geh’ sterben, Medienmafia!


PS: Wenn ihr weitere gute Beispiele für unschöne Beeinträchtigungen, Knebelungen usw. habt, hinterlaßt sie gern (am besten mit Link (ja, ich weiß, ich habe oben auch nichts verlinkt, aber das lag daran, daß ich den Text schnell runterschreiben mußte)) in den Kommentaren. Danke!



Dieser Text ist mir etwas wert:

Trackbacks


Trackback-URL für diesen Eintrag
    Keine Trackbacks

Kommentare


    #1 Nur ein Tippfehlerhinweis am 10/24/12 um 05:05
    *-Wir will eine Branche-
    Wie will eine Branche
    #1.1 Malte Steckmeister am 10/24/12 um 05:21
    *Vielen Dank für den Hinweis — das passiert, wenn man sich mal eben den Frust von der Seele rantet ;-)

    (habe auch den falschen Apostroph in Titel/Schlußzeile korrigiert)
    #2 frolueb am 10/24/12 um 05:17
    *Nuja, zumindest das mit KD ist nicht ganz richtig. Die Info, dass das mit RTL so passieren wird ist schon einige Monate alt und wurde u.a. auch bei DWDL und co schon im Sommer verbreitet. Auch KD hatte das auf deren Homepage so verlauten lassen, als sie damals über den Start von RTL HD informierten. Okay.. war bisschen kleingedruckter dort, aber immerhin...

    Im Grundsatz stimme ich Dir aber zu ;-)
    #2.1 Malte Steckmeister am 10/24/12 um 05:24
    *Also für mich kam die Sache mit RTL überraschend, obwohl ich DWDL usw. eigentlich im Blick habe. Es flutscht eben manchmal etwas durch (ob durch meinen Filter oder mein Hirn will ich nicht vertiefen *g*).

    Aber das ändert ja im Kern nichts an der Problematik, da sind wir uns ja auch einig. Danke für die Info!
    #3 Vanessa Boysen am 10/25/12 um 09:24
    *Da fallen einem ja massenhaft Dinge ein! Bei uns zum Beispiel stand eines Tages ein netter Mann von Kabel Deutschland vor der Tür, der uns mitteilte, er habe soeben irgendwelche Kabel abgeknipst und es seien nunmehr nur noch 6 Sender in der Kabel Grundversorgung enthalten. Wir könnten aber gleich bei ihm einen zusätzlichen Vertrag abschließen, dann könnten wir wieder die alten Sender empfangen. Was ist das denn für eine Geschäftspraxis! Ihr Fernsehen können die sich sonstwohin...
    Was ich aber insgesamt unmöglich finde ist, dass ehemals ganz normale Vorgänge plötzlich kriminalisiert werden. Früher machte man sich Mixtapes, das war ganz normal und manchmal sogar ein Liebesbeweis. Der Copyshop an der Uni bot und bietet vermutlich heute noch an, ganze Bücher und Manuskripte zu kopieren, die man dann nur noch abholen muss. Das alles war abgedeckt über die Privatkopie und über die Abgabe, die auf Kopierer und Speichermedien erhoben wird. Das alles zahlen wir ja immer noch. Würde ich jetzt aber sagen, dass ich doch bitteschön mir auch aus einem e-Book mal eine Seite oder gar ein Kapitel ausdrucken können möchte, wird sofort Raubkopierer geschrien. Dabei wäre das wirklich wichtig für mich, da mich vor allem wissenschaftliche oder Fachbücher als e-Book interessieren, deren Abbildungen, in denen die Untersuchungsergebnissse dargestellt werden, so klein sind, dass ich sie auf dem Scheiß-Kindle gar nicht lesen kann. Und wenn es so ist, dass man das Buch eh nicht besitzt, dann sollen sie bitte “Buch unbegrenzt ausleihen” und nicht “kaufen” schreiben. Wobei ja nicht mal das stimmen würde. “Ins Buch unbegrenzt reingucken” müsste es eigentlich heißen, denn was kopieren darf ich ja immer noch nicht.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Gravatar, Identica, Favatar, Pavatar, Twitter Autoren-Bilder werden unterstützt.

  Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!